Die Koordinationsleiter (KL) – ein praktisches Trainingsgerät.

Heft_KL_kl

Die in diesem Abschnitte vorgestellten Artikeln mit der Koordinationsleiter sind aus dem Heft „Effektiver Einsatz der Koordinationsleiter im Fußball“ (Peter Schreiner).

 

Hier können Sie dieses Heft für 5,00 € bestellen:

 

Vorbemerkungen:
Neue und ungewohnte Bewegungen mit der KL muss der Trainer stufenweise entwickeln, damit die Spieler sich Schritt für Schritt steigern können. Hohe Schrittfrequenz und Lauftempo werden erst dann gefordert, wenn die Bewegungsausführung korrekt ist.

 

Es haben sich drei Übungsstufen beim Einsatz der KL bewährt:

 

Erproben
In der ersten Phase probieren die Spieler die neue Bewegung aus. Die Bewegungsaufgabe sollte technisch einwandfrei ausgeführt werden. Der Trainer korrigiert Fehler sofort.
Die Übungen sehen oft sehr einfach aus, so dass die Spieler zu schnell werden, weil sie sich überschätzen. Schnelligkeit und hohe Frequenz folgen zwangsäufig, wenn die Spieler Sicherheit gewonnen haben.

 

Tempo steigern
In der zweiten Phase wird das Tempo gesteigert. Die technische Ausführung steht weiterhin im Vordergrund. Der Trainer achtet von Anfang an darauf, dass der Abstand zum Vordermann mindestens vier Felder beträgt.

Maximale Geschwindigkeit
In der dritten Phase sollten die Spieler in der Lage sein, die maximale – Schrittfrequenz, bzw. das maximal Lauftempo mit korrekter Technik zu erreichen. Dabei ist der Armeinsatz von großer Bedeutung.

 

Wichtig:

 

  • Der Trainer sollte Alters- und Leistungsniveau der Sportler beachten.
  • Erholungsphasen einplanen – nur im ausgeruhten Zustand üben.
  • Die Koordinationsleiter regelmäßig einsetzen (bringt große Fortschritte im Bereich der Koordination und Schnelligkeit.
  • Neue und ungewohnte Bewegungen mit der KL muss der Trainer stufenweise entwickeln, damit die Spieler sich Schritt für Schritt steigern können.
  • Hohe Schrittfrequenz und Lauftempo werden erst dann gefordert, wenn die Bewegungsausführung korrekt ist.